Hauptinhalt

Selbst aktiv werden

In ausgewählten Kommunen des Freistaates Sachsen wurden 48 örtliche Erhebungsstellen eingerichtet.

Zur Übersicht und den Kontaktdaten der Erhebungsstellen

Die zuständige örtliche Erhebungsstelle einer Gemeinde ist geregelt in der
Anlage des Sächsischen Zensusausführungsgesetzes.

Die Erhebungsstellen unterstützen das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen beim Zensus 2022 bei der Ermittlung der amtlichen Einwohnerzahl im Rahmen der Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis und der Befragung an Anschriften mit Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften vor Ort.

Werden Sie Interviewer/-in beim Zensus 2022

Vorschaubild zum Informationsfaltblatt für interessierte Interviewerinnen und Interviewer, die beim Zensus 2022 selbst aktiv mitmachen wollen

Wir brauchen Sie!

Ab dem Zensusstichtag am 15. Mai 2022 werden rund 6 000 Interviewerinnen und Interviewer in ganz Sachsen unterwegs sein, um die Befragungen für den Zensus 2022 durchzuführen.

Dafür brauchen wir weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Bitte unterstützen Sie dieses Großprojekt der amtlichen Statistik in Deutschland.

Wenn Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, wenden Sie sich bitte an die zutreffende Erhebungsstelle Ihrer Gemeinde. Sie werden durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Erhebungsstellen eigenverantwortlich betreut und geschult. Auch Ihr Einsatz wird dort koordiniert.

Wie können Sie unterstützen?

Werden Sie selbst Interviewerin oder Interviewer. Sprechen Sie gern auch volljährige Familienangehörige oder Bekannte an. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird.

Was müssen Sie als Interviewerin bzw. Interviewer tun?

Die Abbildung zeigt schematisch den Ablauf der Befragungen von Haushalten und an Wohnheimen. © Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Zu den ersten Aufgaben gehören: die jeweilige Anschrift persönlich aufsuchen und die Terminankündigung zur Befragung überbringen. Die Befragung selbst setzt sich dann aus 2 Zielen bzw. Teilen zusammen:

1.  Antworten auf 8 Fragen pro Person ermitteln (Ziel 1).

2. In ausgewählten Haushalten sind zusätzlich Online-Zugangsdaten zur Beantwortung sozio-demografischer Fragen zu übergeben (Ziel 2).

Wie viele Interviews müssen Sie führen?

Ca. 100 Personen gerechnet auf durchschnittlich 50 Haushalte muss eine Interviewerin bzw. ein Interviewer befragen.

Was gibt es dafür?

Interviewerinnen und Interviewer erhalten eine aufwandsbasierte Aufwandsentschädigung sowie eine Fahrtkostenpauschale. Die Aufwandsentschädigung basiert auf einem Vergütungsmodell. Danach erhält eine Interviewerin bzw. ein Interviewer pro Auftrag durchschnittlich 450 Euro plus Fahrtkosten – abhängig von Haushaltsstruktur und -verhalten unter Ziel 1 sowie Anteil der Haushalte unter Ziel 2.

Berechnungsbeispiel für die Aufwandsentschädigung bei einem Interview eines 3-Personen-Haushalt: 11 Euro (nur Ziel 1) bzw. 20 Euro (Ziel 1 und Ziel 2); Dauer: 10 bis 15 min (inkl. Kommunikation mit der Bürgerin/dem Bürger).

Wichtiger Hinweis: Die Aufwandsentschädigung unterliegt nicht dem Einkommenssteuergesetz! Empfänger von Sozialleistungen müssen sich ggf. zu den individuellen Einkommensgrenzen beraten lassen.

Wie lange sind Sie im Einsatz?

Für ein Befragungspaket mit 100 Personen (s. o.) sind ca. 4 Wochen Zeit für die Interviews geplant. Sie können sich Ihre Zeit relativ frei einteilen. Der Zeitaufwand für ein Standardarbeitspaket von 100 zu befragenden Personen wird mit 25 Stunden plus Fahrtzeit und einer knapp halbtägigen Schulung kalkuliert. Die gesamte Erhebungsphase wird bis Ende August 2022 dauern.

Wann geht‘s los?

Jetzt! Bitte melden Sie sich bei Ihrer Erhebungsstelle. Die Schulungen in den Erhebungsstellen haben teilweise schon begonnen, aber ein Einstieg ist auch noch nach dem Stichtag 15. Mai 2022 möglich.

Wo muss ich mich melden?

Bitte wenden Sie sich direkt an die für Ihre Gemeinde zuständige Erhebungsstelle. Die Kontaktdaten der Erhebungsstellen finden Sie hier.

Sie haben noch Fragen?

Für Fragen zur Interviewertätigkeit wenden Sie sich bitte an Ihre Erhebungsstelle. Die Kontaktdaten finden Sie unter Erhebungsstellen.

Öffnungszeiten:
Servicezeiten Statistisches Landesamt
Montag bis Donnerstag
9.00 bis 15.00 Uhr
Freitag
9.00 bis 12.00 Uhr

Telefon: +49 3578 33-2539

Häufig gestellte Fragen

3 Fragezeichen vor weißem Hintergrund

Nutzen Sie für allgemeine schriftliche Anfragen das Kontaktformular des Statistischen Bundesamtes:
https://www.zensus2022.de/kontakt

zurück zum Seitenanfang